19. Mai 2013

Rezept: Fruchtschnitten

Mittlerweile gibt es endlich wieder viele leckere Früchte. Und die kann man natürlich super zum Backen, für Snacks oder fürs Frühstück verwenden. Das heutige Rezept ist aber natürlich kein Rezept im eigentlichen Sinne, denn natürlich weiß jeder von euch, wie man ein Brot schmiert ;) Vielmehr soll es eine kleine Anregung sein, was man noch so alles mit Früchten anstellen kann. Außerdem frühstücke ich zwar jeden Morgen, aber bisher fand ich frühstücken eigentlich immer langweilig. Deshalb habe ich mir vorgenommen ein wenig Abwechslung in meine Frühstücksroutine zu bringen und ein paar neue Dinge auszuprobieren, um mehr Spaß am Frühstücken zu bekommen.

Die Idee für diese Brote ist mir Anfang diesen Jahres in Neuseeland gekommen. Dort habe ich schon öfter Bananensandwiches gegessen, aber in Deutschland bisher irgendwie noch nie. Aber warum eigentlich nicht? Besonders gut schmeckt das Obst auf dicken und weichen Weißbrotscheiben - eben ganz wie mit dem selbstgebackenen Brot meiner neuseeländischen Gastfamilie ;) Meine persönlichen Favoriten für die Fruchtschnitten sind übrigens Banane und Himbeer-Blaubeer.


Zutaten
- Weißbrot (weich und fluffig)
- Frischkäse (z.B. Philadelphia)
- Erdnussbutter (optional)
- Vanillezucker/Honig (optional)
- frische Beeren (Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren)
- Bananen
- Nektarinen


Zubereitung
Das Weißbrot in dicke Scheiben schneiden und mit Frischkäse (oder Erdnussbutter) bestreichen. Das Obst waschen und je nachdem schälen und entkernen. Die Banane in Scheiben, die Nektarine in Spalten schneiden. Jetzt je nach Belieben das frische Obst auf den Brotscheiben verteilen und je nach Wunsch noch mit etwas Vanillezucker bestreuen oder Honig beträufeln. Fertig ist das mal etwas andere Frühstück oder ein leckerer Snack für zwischendurch :)
Das Tolle ist, dass es unendlich viele verschiedene Variationen gibt, denn man die Brote mit allem erdenklichen Obst belegen, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt zum Beispiel auch Kiwi oder Mango nehmen und das Brot am Ende noch mit Vanillezucker, Honig, Streuseln, Soßen oder Nüssen garnieren. Bei der sehr beliebten Variante des Bananenbrots wird außerdem häufig auch Erdnussbutter mit Banane kombiniert.

Kommentare:

  1. Das sieht richtig toll aus und besonders die Variante mit der Banane stelle ich mir extrem lecker vor!;) Probiert habe ich sowas nämlich noch nie!
    Deine Bilder sind total schön!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das ist so eine leckere und einfache Idee, die werde ich die Tage mal in die Tat umsetzen und auch posten!!! ;) Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe es, Brot und Früchte zu kombinieren. Das mache ich des Öfteren. ♥ Lecker. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt muss ich dir echt mal nen kompliment machen! Dein Blog wird immer besser, wunderschöne Bilder und jetzt auch noch ein bisschen vielseitiger. Weiter so:)

    AntwortenLöschen
  5. Wow intersting! Healthy toppings, looks delicious, rich in colour

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das sieht lecker aus :) Ich freu mich schon auf den Sommer, wenns wieder das ganze tolle leckere Obst gibt!

    Der erste Teil meiner Blogvorstellung ist übrigens online und du bist dabei :)
    http://www.heldenwetter.blogspot.de/2013/05/blogvorstellung-teil-1.html

    AntwortenLöschen
  7. das sieht ja mal total lecker aus:)
    Ich bin bei der Blogvorstellung von Ariane auf deinen Blog gestoßen und fand deinen Gastblog bei ihr auch schon sehr toll. von deinen wunderschönen Bildern von Island bin ich wahnsinnig begeistert! deshalb folge ich dir jetzt auch:)
    Ich würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest:)
    Liebe Grüße Sandi von nonebutyouu

    AntwortenLöschen
  8. Mmmh, darauf hätte ich jetzt auch grad Appetit!
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  9. oh sieht das lecker aus *-* ♥
    Die Rezepte sind alle echt toll, davon muss ich vieles mal ausprobieren (: Ein schöner Blog, bin jetzt auch Leserin (: ♥
    Liebe Grüße ♥
    http://probably2morrow.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare oder konstruktive Kritik, also verratet mir eure Meinung!