7. November 2013

City Guide: Edinburgh

In meinem heutigen City Guide geht es um Schottlands wunderschöne Hauptstadt Edinburgh. Ich habe wie immer nochmal alle Fakten für euch zusammengetragen, damit ihr alles auf einen Blick habt. Wie immer entsprechen meine Tipps und Ratschläge meinen persönlichen Erfahrungen.
Edinburgh liegt an der schottischen Ostküste und ist nach Glasgow die zweitgrößte Stadt Schottlands. Neben vielen gut erhaltenen historischen Gebäuden bietet die Stadt vor allem auch viel Kunst und Kultur. Zudem gibt es jede Menge ungewöhnliche Ecken zu entdecken. Drei Tage sollte man eigentlich mindestens für einen Besuch einplanen.

Anreise & Transport

Vom Flughafen kommt man ganz einfach mit einem Shuttle Bus in die Innenstadt, der in regelmäßigen Abständen fährt. Wenn man dort angekommen ist, lässt sich eigentlich alles fußläufig erreichen. Edinburghs Innenstadt ist recht übersichtlich und die meisten Sehenswürdigkeiten liegen nahe beieinander. In der Stadt Auto zu fahren ist allerdings ziemlich anstrengend, da man ständig in irgendeiner Einbahnstraße oder vor einer Baustelle landet. Ihr solltet euch lieber zu Fuß auf Entdeckungstour begeben!

Unterkunft in Edinburgh

Wer in Edinburgh übernachten möchte, hat die Qual der Wahl. Von einfachen Hostels bis hin zu luxuriösen Hotels kann man hier eigentlich alles finden. Eines jedoch haben wohl alle Unterkünfte gemeinsam: Sie sind nicht billig. Selbst ein Zimmer im Hostel kostet in Edinburgh meist um die 30 Euro pro Nacht. Ein Hostel, das immerhin durch seine unschlagbare Lage besticht, ist das Castle Rock Hostel (15 Johnston Terrace). Es handelt sich dabei um ein altes Gebäude, welches sich direkt neben dem Edinburgh Castle befindet. Die Einrichtung ist zwar einfach, aber recht gemütlich. Auch das Personal ist freundlich und hilfsbereit.

Essen & Trinken in Edinburgh

Edinburgh bietet ein breit gefächertes Angebot an Restaurants, Cafés und Bars. Ein Restaurant findet man an fast jeder Ecke, allerdings haben wir kein wirklich besonderes entdecken können. In den Restaurants von Bella Italia bekommt man beispielsweise italienische Gerichte wie Pizza oder Pasta. Die nostalgische Einrichtung sorgt für eine gemütlich Atmosphäre und das Essen ist auch völlig in Ordnung, allerdings nicht ganz billig. Ebenfalls eine ganz gute Anlaufstelle ist der Pub The Last Drop (74-78 Grassmarket), wo man unter anderem leckere Enchiladas oder Spaghetti Bolognese bekommen kann. Leckeres amerikanisches Essen wie Burger und Pasta gibt es bei der Filling Station (235-241 High Street). Schon eher ein Geheimtipp ist das Red Squirrel (21 Lothian Road). Das gemütliche Restaurant bzw. Pub serviert leckere Burger und Getränke und ist bereits früh am Abend sehr gut besucht. Hier tummeln sich vor allem auch viele Einheimische, die ihren Tag gemütlich ausklingen lassen wollen.

Kultur & Sehenswürdigkeiten in Edinburgh

Der Vorteil an Edinburgh ist, dass sich fast alle Sehenswürdigkeiten im Zentrum befinden und damit nahe beieinander. Generell lässt sich die Innenstadt in zwei Gebiete aufteilen: die New Town und die Old Town. Die New Town liegt auf einem Hügel gegenüber von der Altstadt und zeichnet sich vor allem durch ihre georgianischen Wohnhäuser aus. Unter anderem befindet sich hier auch die Princes Street (siehe Shopping). Touristenmagnet Nummer 1 ist jedoch vermutlich die Old Town. Sie liegt auf einem Hügel nahe des Edinburgh Castles. Geprägt wird das Stadtbild hauptsächlich von vielen kleinen Gassen und Treppen, die ein regelrechtes Labyrinth zu bilden scheinen. Das Edinburgh Castle thront auf einem Basaltfelsen, dem Castle Rock, und lässt sich von der Royal Mile aus erreichen. Der Eintritt ist jedoch ziemlich teuer, weshalb man sich überlegen sollte, ob man sich so sehr dafür interessiert, dass es sich lohnt. Denn auch von außen bietet die Burg einen schönen Anblick. Die Royal Mile ist eine Straße mit viel Charme. Vom Edinburgh Castle führt sie über Kopfsteinpflaster vorbei an vielen Pubs, Souvenirläden und alten Häusern. Ebenfalls auf der Royal Mile befindet sich der Real Mary King's Close. Hier werden geführte Touren durch die unterirdischen, mittelalterlichen Gassen des alten Edinburghs angeboten. Diese sind wirklich interessant und vermitteln einem gute Einblicke in das Leben des 16. und 17. Jahrhunderts. Sehr spannend sind sicherlich auch die Geistertouren durch den Untergrund, die von Mercat Tours angeboten werden.


Sehenswert ist auch Greyfriars Kirkyard und die Statue von Greyfriars Bobby. Der alte Friedhof  umgibt mit seinen hohen Mauern eine Kirche und bietet neben antiken, verzierten Grabsteinen auch viel Grün. Vor einem an den Friedhof angrenzenden Pub steht außerdem die Statue des Skyeterriers Bobby, der angeblich jahrelang am Grab seines toten Herrchens ausgeharrt haben soll. Nicht zu unterschätzen ist auch das National Museum of Scotland. Auf fünf Etagen dokumentiert dieses Schottlands Geschichte. Der Eintritt ist frei und man sollte es nicht verpassen mit dem Aufzug hinauf zur Dachterrasse zu fahren. Von dort hat man einen wunderschönen Blick auf das Edinburgh Castle und die Stadt.
Zuletzt sollte man noch wissen, dass Edinburgh jede Menge Festivals zu bieten hat. Während des jährlich stattfindenden Edinburgh Festival Fringe kann man die Stadt im Ausnahmezustand erleben und an einem der größten Kunstfestivals der Welt teilhaben. Doch auch andere Künste sind vertreten, beispielsweise beim Edinburgh International Film Festival oder beim Edinburgh International Jazz and Blues Festival.

Aktivitäten in Edinburgh

Neben dem normalen Sightseeing gibt es in Edinburgh noch einiges anderes zu entdecken. In Edinburgh hat man das Glück, die Stadt von verschiedenen Aussichtspunkten aus bewundern zu können. Eine Möglichkeit bietet der etwa 100 Meter hohe Calton Hill, der sich am Ende der Princess Street erhebt. Von der Hügelkuppe aus hat man eine wirklich schöne Aussicht über Edinburgh inklusive Edinburgh Castle und Arthur's Seat. Wer etwas ehrgeiziger ist, kann den 251 Meter hohen Arthur's Seat in Angriff nehmen. Von dort kann man zwar die ganze Stadt überblicken, aber meiner Meinung nach ist der Ausblick nicht allzu spektakulär, da die wichtigen Sehenswürdigkeiten sehr weit weg sind. Bei gutem Wetter lohnt es sich durch die Princes Street Gardens, die sich zwischen Old Town und New Town befinden, zu spazieren und auf der Wiese oder einer der Bänke zu entspannen. Bei schlechtem Wetter bietet sich dahingegen eher ein Museumsbesuch an. Ich war ziemlich begeistert von der Camera Obscura, denn die Ausstellung hat sich den optischen Täuschungen gewidmet. Neben der Camera Obscura, einer Erfindung aus dem 19. Jahrhundert, kann man hier interaktiv alle möglichen lustigen Dinge ausprobieren. Sicherlich auch interessant, sind das Surgeons' Hall Museum oder die Butterfly & Insect World. Für beides hatten wir leider nicht mehr genug Zeit übrig.

Shopping in Edinburgh

Einkaufen gehen kann man in Edinburgh gut auf der Princes Street. Von der Shoppingmeile aus hat man außerdem einen perfekten Ausblick auf das Edinburgh Castle. Hier findet man vor allem die üblichen Geschäfte wie Topshop, Primark, H&M oder Boots. Souvenirläden hingegen findet man hauptsächlich auf der Royal Mile.

Ausgehen in Edinburgh

Edinburgh bietet nicht nur eine Vielzahl an Restaurants, sondern auch jede Menge Bars und Pubs. Es sollte sich nicht als Problem herausstellen beim Umherschlendern etwas Passendes zu finden. Ganz gut gefallen hat uns zum einen das bereits erwähnte Red Squirrel sowie die Bar Kohl. Dort gab es sehr leckere Cocktails, allerdings die typischen betrunkenen, laut herumgrölenden und zu leicht bekleideten Briten gleich mit dazu.

Sonstiges

Alles in allem ist Edinburgh sicherlich nicht nur eine richtig schöne, sondern auch spannende Stadt. Es gibt viel zu entdecken und ein großes kulturelles Angebot. Leider kann einem das Wetter schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Wer Edinburgh während der Festivalzeit erleben möchte, sollte im August hinfahren. Allerdings muss man damit rechnen, dass dann alles voller Menschenmassen ist. Weniger Touristen sind angeblich im Mai unterwegs, sodass alles etwas entspannter ist.

Kommentare:

  1. Toller Guide:) Merk ich mir wenn ich mal nach Edinburgh fahr:)

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post. Ich habe mich auch in die Stadt verliebt und für die Harry Potter Leser hab ich noch ein kleines Schmankerl- geht auf die Suche nach dem Cafe, wo J.K. ihr erstes Buch schrieb und entdeckt das Grab von Tom Riddle.
    ;)

    AntwortenLöschen
  3. ein ganz toller post :) falls ich mal nach edinburgh fahren sollte werde ich mir deinen beitrag sicher nochmal durchlesen :)

    liebste grüße
    kristin www.rock-n-enjoy.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  4. Schottland muss wunderschön sein, ich hatte leider noch nie die Chance da hin zu gehen...

    AntwortenLöschen
  5. Wie krass schön diese Stadt ist. Ich würde ja jetzt schon irgendwie gern in den Urlaub fahren.. :/

    AntwortenLöschen
  6. Oh da war ich dieses Jahr auch schon. Leider war es nur ein Tagestrip und ich habe kaum was von der Stadt gesehen, der erste Eindruck war auf jeden Fall so gut, dass ich schnellstmöglich wieder hin möchte!

    AntwortenLöschen
  7. Edinburgh steht ganz oben auf meiner imaginären Liste der Städte und Plätze, die ich besuchen möchte, sehr bald und unbedingt!

    AntwortenLöschen
  8. Dorthin will ich definitiv auch mal. Danke für die tollen Tipps, habe mir deinen beitrag gleich abgespeichert. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  9. Wirklich toller Reisebericht :) Edinburgh steht auch noch auf meiner Liste! :)

    danke auch fuer dein kommentar! :) ich war ein halbes Jahr in Neuseeland, werde da sicherlich mal drueber schreiben! Und es war auch bestimmt nicht das letzte mal das ich da war ;)

    liebe gruesse x

    AntwortenLöschen
  10. I don't speak german but I love so much this city! Can't wait to visit it :)
    Pics are amazing!

    http://lapetitetasse.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  11. In Edinburgh war ich während meines Auslandssemesters in Aberdeen auch zweimal. Ich kann noch das Hostel "Caledonian Backpackers" empfehlen und Oink am Grassmarket.

    (Mehr zu Schottland bzw. Edinburgh sonst auch auf meiner Extra-Seite: http://morgenwirdgestern.wordpress.com/about/aberdeen/)

    AntwortenLöschen
  12. Super schöne Bilder! :)

    Liebe Grüße,
    Laura von wwdancer.de

    AntwortenLöschen
  13. Danke für den ausführlichen Post! Jetzt hab ich echt Lust, mir das mal anzuschaun :)

    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare oder konstruktive Kritik, also verratet mir eure Meinung!