13. September 2013

Rezept: Bruschetta

Heute gibt es mal ein schnelles und einfaches Rezept, was sich perfekt für den kleinen Hunger, als Beilage zum Essen oder als Fingerfood bei Partys eignet. Wer kennt sie nicht, die leckeren Antipasti vom Italiener? Doch Bruschetta lassen sich auch ganz einfach Zuhause machen und glaubt mir: Sie waren sooo lecker! Das müsst ihr ausprobieren!


Zutaten (für 4 Schnittchen)
- 4 Scheiben Ciabatta
- 2 Roma-Tomaten
- 1 Lauchzwiebel
- 1 Knoblauchzehe
- 6 Blätter frischer Basilikum
- Salz, Pfeffer & Oregano
- gutes Olivenöl
- Oliven (optional)
- geriebener Käse (optional)


Zubereitung
Den Ofen auf 200°C vorheizen und das Ciabatta in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden. Die Haut der Tomaten ablösen, entkernen und die Tomate in kleine Stücke schneiden. Die Lauchzwiebel waschen und in Scheibchen schneiden. Den Basilikum abbrausen und in feine Streifen schneiden. Tomate, Lauchzwiebel und Basilikum in eine kleine Schale geben, mit Salz, Pfeffer und etwas Oregano würzen und einige Tropfen Olivenöl dazu geben. Alles gut vermengen.


Die Ciabatta-Scheiben in den vorgeheizten Backofen legen und einige Minuten backen bis das Brot knusprig ist. In der Zwischenzeit die Knoblauchzehe halbieren. Das Brot aus dem Ofen holen, jede Scheibe kurz mit der aufgeschnittenen Knoblauchzehe abreiben und mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Tomatenmasse gleichmäßig auf den Brotscheiben verteilen und je nach Geschmack noch mit etwas Oliven belegen oder Käse bestreuen. Tendenziell könnt ihr allerdings alles zum Belegen der Bruschetta verwenden, was ihr mögt - zum Beispiel Aubergine, Zucchini, Salami und noch vieles mehr.

Das Bruschetta ist jetzt eigentlich fertig, allerdings mag ich es lieber wenn auch der Belag ein bisschen warm ist, daher gebe ich die belegten Brotscheiben immer nochmal ganz kurz in den Ofen, damit sich alles ein bisschen erwärmt. So und jetzt: Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Mmmhhmm das sieht sehr leckers aus - und eine tolle Idee, wenn es mal schnell gehen soll. :-)

    Liebe Grüße
    Sabrina von
    Happiness-Is-The-Only-Rule <-- großes Sex and the City Gewinnspiel

    AntwortenLöschen
  2. Oha danke :O
    Ich weiß nicht ob es so interessant ist mich fotografieren zu sehen :) Es ist ein einfach prozess, der eigentlich verblüffend simpel ist.
    Aber danke!

    ich bin immer wieder begeistert von deinen Landschaftsbildern, die wirken immer so lebendig und fröhlich! Nimm mich mit auf eine Reise :D
    LG Lili

    AntwortenLöschen
  3. Wie witzig, ich habe auch gestern erst ein Bruschetta-Rezept gepostet. Ich für meinen Teil würde mir ja wünschen, dass noch ein wenig Sommer wäre :)

    AntwortenLöschen
  4. Ui das sieht aber mal lecker aus!
    Ich persönlich bin leider kein Fan davon, aber meinen Gästen könnt ich mir durchaus vorstellen die anzubieten :)

    AntwortenLöschen
  5. Das ist witzig, ich mag Bruschetta, obwohl ich sonst eigentlich nicht so der rohe Tomaten Freund bin...und deine sehen sooo lecker aus, da läuft mir das Wasser im Munde zusammen:)

    AntwortenLöschen
  6. Oh, die sehen toll aus! Und nicht bloß simple Tomatenmatsche, wie man sie bei manchen Italienern bekommt…
    Wie gut, dass ich gleich eh noch einkaufen muss ;)

    Schönes Wochenende!
    LG, Midsommarflicka

    AntwortenLöschen
  7. sieht so lecker aus!
    http://traumweltone.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. bruschetta schmecken immer lecker und man kann sie x-beliebig belegen...
    lg

    http://sunikat.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  9. Sieht ja wieder richtig lecker aus! :)
    Muss ich auch mal probieren!

    AntwortenLöschen
  10. ich liebe bruschetta!
    das ist immer meine lösung, wenn ich noch baguette vom vortag übrig habe :)
    deine version sieht echt lecker aus!
    liebe grüße, vicky

    www.gluehwurmi.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Awww, ausgerechnet jetzt, wo ich so einen Hunger habe, sehe ich deinen Post! Ich stehe total auf Bruschetta, aber ich habe mir die komischerweise noch nie selbst zubereitet. Mir gefällt es auch sehr gut, dass deine Version ein bisschen rustikaler aussieht, eben noch ganze Stücke erkennbar sind. Das mit dem Anwärmen ist auch eine tolle Idee, weil ich es immer schade finde, wenn durch die Tomaten alles so schnell abkühlt und dann "kalt" schmeckt.

    AntwortenLöschen
  12. Mega lecker! Ich liebe Bruschetta! :O

    Liebe Grüße,
    Laura von wwdancer.de

    AntwortenLöschen
  13. Yammi, sieht das lecker aus. Das Rezept habe ich mir mal wieder abgespeichert. Ich glaube, das probiere ich am nächsten Wochenende mal aus. Danke, das sieht so lecker aus. ♥
    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  14. Dankeschön :) Ich mag Bruschetta total gerne und bei dir sieht es auch seeehr lecker aus :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  15. Bruschetta mag ich auch gern - ich glaube dir, dass es total lecker war!;)

    AntwortenLöschen
  16. sowas mag ich auch :) sieht super aus

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare oder konstruktive Kritik, also verratet mir eure Meinung!