9. September 2013

Nordostschottland: Schottland Roadtrip - Teil 2 (Tag 4)

Der Roadtrip geht weiter Richtung Norden! Für den vierten Tag hatten wir uns etwas weniger vorgenommen, unter anderem auch, da wir für den fünften Tag wieder viel geplant hatten. Vor unserer Weiterreise nach Norden hatten wir eigentlich noch einen Abstecher in den Cairngorms National Park mit seiner rauen Gebirgs- und Heidelandschaft geplant. Leider machte uns das schlechte Wetter mal wieder einen Strich durch die Rechnung, aber in Schottland muss man eben flexibel sein, daher machten wir uns direkt auf den Weg nach Norden. Dennoch denke ich, dass der Cairngorms National Park bestimmt ein lohnendes Ziel ist!


Highlights von Nordostschottland: Schlösser & Burgen, Steile Klippen

LYBSTER
Von Inverness aus geht es endlich weiter Richtung Norden, natürlich in Begleitung von ständigen, heftigen Regenschauern. Auf dem Weg nach Lybster, wo wir übernachten werden, haben wir einen Halt am Dunbeath Castle eingeplant, das auf unserer Landkarte eingezeichnet ist. Seltsam, als wir ganz in der Nähe sein müssen, finden wir keine Ausschilderungen und auch im Lonely Planet kann ich keinen Hinweis entdecken. Nach einigem erfolglosem Herumgekurve geben wir auf und fahren weiter nach Lybster. Lybster entpuppt sich als winziger, trostloser Ort, der wie ausgestorben wirkt. Auf der Suche nach unserem B&B entdecken wir jedoch einen tollen Hafen, der irgendwie verlassen und etwas gruselig anmutet. Nachdem wir von so einigen Kühen und Schafen dumm angestarrt wurden, finden wir endlich unser B&B, genannt The Antlers. Die Betreiber sind freundlich und klären uns außerdem darüber auf, dass das Dunbeath Castle privat sei und man es gar nicht besuchen könne, ups! Unser Zimmer ist gemütlich und recht groß. Außerdem ist die Lage des Hauses direkt am Meer wirklich schön, da man von der Küche aus einen tollen Ausblick hat. Auf Wunsch bereiten die Gastgeber einem außerdem ein sehr üppiges Frühstück zu. 


WICK & OLD WICK CASTLE 
Da wir noch viel Zeit haben und sich das Wetter endlich gebessert hat, fahren wir weiter Richtung Wick, um noch ein bisschen was zu sehen. Wick ist ein ganz netter Ort, allerdings würde ich trotzdem davon abraten dort zu übernachten wenn ihr nicht vorhabt mit der Fähre zu den Orkney-Inseln zu fahren. Die Übernachtungen in Wick sind nämlich um einiges teurer als in den umliegenden Dörfern. Unten am Meer liegt die Ruine des Old Wick Castle. Nachdem man über eine mit Kuhfladen übersäte Wiese gelaufen ist, auf der außerdem einige Kühe stehen, die einen im Vorbeigehen gruselig anstieren (also ich hatte Angst!), kommt man auf einer Klippe gegenüber vom Old Wick Castle an. Das Old Wick Castle stellt sich eher als Enttäuschung heraus, zwar ist die Lage auf dem Felsen sehr spektakulär und auch auf den Fotos wirkt die Ruine äußerst fotogen, doch in Wirklichkeit, macht die Burg dem Begriff "Ruine" alle Ehre. Viel ist jedenfalls nicht mehr davon übrig...


DUNCANSBY HEAD
Direkt hinter Wick befinden sich angeblich die Ruinen des Castle Sinclair, was sehr vielversprechend aussieht. Leider finden wir auch diesmal nicht die Straße dorthin (die Schotten sollten wirklich an ihrer Beschilderung arbeiten). Ich würde es trotzdem empfehlen dorthin zu fahren, allerdings solltet ihr euch vorher eine Wegbeschreibung suchen. Falls irgendjemand von euch schonmal dort war, dürft ihr mich auch gerne auslachen und einen Kommentar mit der Wegbeschreibung hinterlassen. Etwas frustriert fahren wir weiter zur nördlichsten Spitze der Ostküste, dem Duncansby Head mit seinen steilen Klippen und den Felsnadeln. Innerhalb kurzer Zeit kann man zu den Duncansby Stacks spazieren (Achtung, diesmal liegt Schafskot herum!). Als wir dort ankommen, steht die Sonne bereits sehr tief, sodass die Felsnadeln im Schatten liegen. Der Anblick ist beeindruckend, allerdings sicherlich tagsüber noch viel spektakulärer wenn die Sonne auf die Klippen scheint.
Auf dem Rückweg machen wir eine unerwartete Entdeckung. An den steilen Klippen nisten unzählige Seevögel. Zwischen den Möwen entdecken wir sie plötzlich - Papageitaucher! Glaubt mir, spätestens zu diesem Zeitpunkt war der Tag für mich gerettet, denn selbst während meines halben Jahres in Island habe ich kein einziges Mal welche zu Gesicht bekommen. Dabei sind sie doch so verdammt süß! Staunend verbringen wir bestimmt noch 20 Minuten an den Klippen und beobachten und fotografieren die seltenen Vögel bevor wir zurück nach Lybster fahren.

Kommentare:

  1. Tja, da hättest Du mal klingeln müssen, um Dich bei der Schlossherrschaft zum Tee einzuladen ;)

    AntwortenLöschen
  2. wunderbare bilder!
    ich wollte schon immer einmal nach schottland! (:

    besuch mich doch mal auf http://thegirlbehindthepurpledoor.blogspot.ch

    toller blog!

    xxx
    Nadina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Hab auch mal bei dir vorbeigeschaut, leider kann man keine Kommentare hinterlassen ;)

      Löschen
  3. Wow, vielen lieben Dank :)
    Ich bin gerade ziemlich froh, dass du irgendwie auf meinen Blog gefunden hast.. denn so konnte ich nun auf deinen stoßen!
    Du hast genau die Themenbereiche, die mich interessieren und deine Bilder mag ich auch sehr!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. wahnsinn, soooo schöne bilder.... <3

    AntwortenLöschen
  5. Mal wieder traumhafte Bilder, die meinem Fernweh nicht grade zuträglich sind...ich will nach Schottland!

    AntwortenLöschen
  6. Ich beneide dich!
    Ich wollte auch schon immer mal nach Schottland!
    Die Landschaft, die Natur, echt fantastisch!
    http://traumweltone.blogspot.de/ Würde mich freuen, wenn du mal vorbei schaust ;)

    AntwortenLöschen
  7. Dankeschön :) Deine ganzen Schottlandbilder sind wirklich ein Traum :) Und immer solche tollen Farben, welches Objektiv bzw welche Kamera nutzt du eigentlich :), ich kenne ja eher nur die Nahaufnahmenlinsen ;)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  8. Ich bekomme jedes Mal Gänsehaut bei deinen tollen Berichten über Schottland. Wahnsinn. Die Landschaft ist aber auch irre toll, ich liebe sie einfach nur. =) ♥ ♥ ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  9. So schoene Bilder! Sieht toll aus!

    http://differentcands.blogspot.kr/2013/09/wish-list-1.html

    AntwortenLöschen
  10. Ooooh, allein schon wegen den Papageitauchern würde ich jederzeit hinwollen! :D

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin wie immer total hingerissen von deinen schönen Bildern!Die Papageitaucher sind ehct niedlich!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Ja, ich schätze, das ist so die meistgestellteste Frage überhaupt, auch wenn die Qualität der Bilder ja nicht nur mit dem Kamerazubehör zu tun hat (ist ja nicht immer so bekannt;)) Mich würde es halt nur interessieren, weil ich mich halt sonst eher mit einer anderen Art von Fotografie beschäftige. Als ich den Aufruf zu den Fragen gelesen haben, sind mir speziell noch gar keine Fragen eingefallen, aber jetzt wo du es nochmal erwähnst, etwas zu deinem Studium würde mich mal interessieren, was man sich unter deinem Studiengang so vorstellen kann und wie er dir oder was dir da gefällt :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  13. Hey! Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und folge dir nun via Bloglovin. Mir gefällt dein Blog richtig gut ... deine Bildsprache und dein Schreibstil sind toll. :-)

    Und ein bisschen Fernwehz hast du mir auch beschert ... ;-)

    Liebe Grüße
    Sabrina von
    Happiness-Is-The-Only-Rule <-- großes Sex and the City Gewinnspiel

    AntwortenLöschen
  14. Ich hätte noch eine Frage und zwar plane ich ein kleines Projekt und würde dafür gerne dein Lieblingsrezept mit Apfel wissen, egal ob Mus, Cupcakes oder was auch immer, wenn du das Rezept auf deinem Blog schon gepostet hast auch gerne mit Link;)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  15. Gehören die Papageientaucher zu Pinguinen? Schauen total ähnlich aus. Also Schottland steht noch auf meiner Reisezielliste, schaut total romantisch aus und hört sich auch so an:) Werden so in der Ecke Schottland/ Irland nicht auch öfter Liebesfilme gedreht? PS:Ich liebe Dich z.b. und noch viele mehr wo ich den Namen grad nicht mehr weis^^

    AntwortenLöschen
  16. Wieder mal ein wirklich toller Post! Ich muss sagen, dass ich gerade wirklich neidisch bin! Auch ich habe es in Island nie geschafft Papageientaucher zu Gesicht zu bekommen... ich finde sie auch unglaublich niedlich und hoffe irgendwann noch mal das Glück zu haben sie zu Gesicht zu bekommen!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schöne Berichte und die Strecken, die ihr zurückgelegt habt, sind ja wirklich enorm.
    Hm, ja das Castle Sinclair ist echt schön - damals (das ist jetzt schon 14 Jahre her - oh mei), war es noch nicht befestigt und teilweise wirklich gefährlich, weil es so nah an den Klippen ist (vielleicht ein Grund der schlechten Ausschilderung?). Das erste Mal haben wir uns von einem Taxifahrer hinfahren lassen und man muß auch erstmal über div. Kuhwiesen laufen. Aber es lohnt sich wirklich sehr.
    Dafür haben wir nie Papageientaucher gesehen und diese putzigen Vögel hätte ich ja wirklich mal gern gesehen - Neid :-)

    LG
    Carina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare oder konstruktive Kritik, also verratet mir eure Meinung!