20. Oktober 2013

Rezept: Kürbissuppe mit Curry und Gewürzcreme

Es hat lange kein Rezept mehr gegeben, deshalb möchte ich heute ein einfaches Suppenrezept mit euch teilen, das perfekt zum Herbst passt. Ich habe diese Suppe schon vor einer ganzen Weile gekocht, bin aber bisher nicht dazu gekommen den Post vorzubereiten. Diese Kürbissuppe überzeugt jedenfalls mit dem würzigen Aroma von im Ofen geröstetem Kürbis, pikantem Curry und dem sämigen Geschmack von einem Klecks Gewürzcreme.


Zutaten (für etwa 4 Portionen)
- 1 kleiner Kürbis
- 330g Kartoffeln
- 4 Möhren
- 1 Zwiebel
- 1 Knoblauchzehe
- 1L Hühnerbrühe
- 2 TL Currypulver
- Salz, Pfeffer und Muskatnuss
- 100g Crème fraîche
- Korianderpulver
- Chilipulver


Zubereitung
Den Ofen auf 200°C vorheizen. Den Kürbis schälen und in etwa 2,5cm große Stücke schneiden. Die Kürbisstücke in eine Schüssel geben, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut vermengen, sodass der Kürbis von allen Seiten mit Öl benetzt ist. Den Kürbis auf einem Backblech verteilen und im Ofen etwa 30-40 Minuten backen oder bis er weich geworden ist.

In der Zwischenzeit das restliche Gemüse schälen und in Würfel schneiden. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin für einige Minuten andünsten. Dann das Ganze mit Hühnerbrühe auffüllen, mit Salz und Pfeffer würzen und köcheln lassen bis das Gemüse durch ist.


Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und zum restlichen Gemüse in den Topf geben. Den Topf von der Herdplatte nehmen und mit einem Pürierstab alles zu einer glatten Suppe verrühren. Zum Schluss noch das Currypulver hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Falls die Suppe zu dick ist, kann sie noch mit etwas Hühnerbrühe verdünnt werden.

Crème fraîche in eine kleine Schüssel geben und jeweils eine Prise Muskatnuss, Koriander und Chili dazugeben. Alles zu einer glatten Masse verrühren. Die Suppe in Schalen füllen und mit etwas Gewürzcreme anrichten. Ich habe außerdem noch etwas Chilipulver und geröstete Pinienkerne drüber gestreut, lecker!

Kommentare:

  1. Dein Blog ist echt süß! Und so multi-kulti! ♥

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Yummie! Das sieht wirklich seeeeeeeeeeehr lecker aus :) Werde ich kommende Woche definitiv mal ausprobieren, ich bin nämlich echter Kürbis-Fan.

    Grüße
    Vani
    http://places2love.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Meine letzte Kürbissuppe ist leider irgendiwe missraten. Vielleicht sollte ich mal dein rezept versuchen, klingt auf jeden Fall lecker...
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Kürbissuppe in fast jeder Variation. Die hier stell ich mir also auch seeer lecker vor :)

    AntwortenLöschen
  5. Ohh und sowas leckeres knapp vor Feierabend, wie mein Magen knurrt! :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe dieses Jahr noch gar keine Kürbissuppe gemacht, obwohl ich so tolle Rezepte habe und es mir auch vorgenommen habe. Deine sieht natürlich richtig köstlich aus. Da bekomme ich auch gleich wieder Lust, eine Suppe zu kochen. Vielleicht mache ich mich am Wochenende mal an die Arbeit. Danke für das tolle Rezept. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  7. Kürbissuppe ist meiner Meinung nach die allerbeste Suppe :D ich habe gerade deinen Blog entdeckt und bin total begeistert, du hast hiermit eine neue Leserin

    liebste Grüße
    Kristin www.rock-n-enjoy.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie lecker! Sieht super aus!! Danke fuer deinen lieben Kommentar zu meinen Bildern aus der Schweiz - ich muss Dir leider "beichten", dass ich ihn ausversehen geloescht habe.... *beissindenpopo* !! Sorry!!! :( Aber Du solltest aufjedenfall mal in die Schweiz, die Berge und die Natur sind wunderschoen! Liebe Gruesse, Kristina

    AntwortenLöschen
  9. Mmmhm, schaut echt wieder mal lecker aus! Eigentlich würde ich gerne an Halloween eine Kürbissuppe machen, vllt probier ich dein Rezept mal aus:) Mal sehen ob ich da in nem guten Hostel mit Küche bin;)
    Liebe Grüße aus Perth,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  10. Kürbissuppe ist eigentlich nicht mein Fall, aber mit Curry und Gewürzcreme ... das
    hört sich echt verführerisch an!

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin immer faul. Ich dünste den Kürbis immer nur kurz im Topf und püriere ihn dann...
    Hast du das auch mal so gemacht und schmeckt man nen Unterschied zu "aus dem Ofen"? Weil Tomaten ja z.B. nach "im Ofen" noch so viel besser schmecken (finde ich)...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich brate den Kürbis auch oft nur an bzw. koche ihn dann in Hühnerbrühe auf ;) Aber ich fand die geröstete Variante auch sehr lecker, die Suppe bekommt dann meiner Meinung nach noch so ein ganz leichtes Röstaroma :)

      Löschen
    2. Das denk ich mir nämlich, dass dem Kürbis das Rösten ganz gut tut. Ich mag auch einfach Kürbisspalten aus dem Ofen, bisschen mit Olivenöl und Rosmarinzweigen gebacken...

      Löschen
  12. yummy! das rezept muss ich mir pinnen, damit ich es wieder finde.

    dein blog ist übrigens toll! ich finde ihn so schön, das ich ihn in meine blogroll aufgenommen habe.

    liebe grüße
    nic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank! Das ist total lieb von dir :)

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare oder konstruktive Kritik, also verratet mir eure Meinung!