26. Oktober 2013

Herbststimmung in Reykjavík: Der alte Hólavallagarður Friedhof {Halloween Special}

Halloween rückt immer näher und ich lese schon die ganze Zeit begeistert auf anderen Blogs die ganzen tollen Rezepte, DIYs und Dekoideen durch. Dabei kann ich dieses Jahr leider mal wieder selbst nicht feiern. Außerdem habe ich momentan so viel für die Uni zu tun, dass ich fast nie zum Bloggen komme. Aber für Halloween habe ich mir dieses Jahr trotzdem etwas ganz Besonderes überlegt, um euch ein wenig in Stimmung zu bringen. Ich kann euch schonmal verraten, dass es um Island geht! Heute gibt es den ersten Teil der Halloween-Reihe. Ich habe diesmal einen Artikel mit Fotos für euch vorbereitet. Sie stammen von einem alten Friedhof in Reykjavík, der vor allem im Herbst sehr schön anzuschauen ist. Ich finde außerdem, dass die Fotos thematisch gut zu Halloween passen. Beim nächsten Mal geht es mit einem ziemlich unheimlichen Erlebnis weiter, das ich in Island hatte...

Der Friedhof Hólavallagarður wurde im Jahr 1838 gegründet und beherbergt zahlreiche antike, verzierte Grabsteine und Denkmäler. Zwischen den Gräbern erheben sich verkrümmte Bäume, die ihre Äste schaurig gen Himmel erheben. Der Friedhof liegt auf einem Hügel an der Suðurgata nicht allzu weit vom Zentrum entfernt und ganz nebenbei auch nur fünf Minuten von meiner damaligen Wohnung in Reykjavík weg. Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit, denn die alten Grabsteine sind wirklich interessant. Außerdem ist der Friedhof vermutlich der Ort mit den meisten Bäumen in Reykjavík. Aber nun möchte ich die Fotos für sich sprechen lassen.

Kommentare:

  1. Das sind wirklich schöne, stimmungsvolle Bilder - ich bin gespannt, was du das nächste Mal für uns hast!:) Dass die Uni gerade so viel Zeit frisst, kenne ich auch. Aber wenn man erst mal im Semester drin ist, geht's einigermaßen. Ich hoffe, bei dir auch!
    Hab ein schönes Wochenende & viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Schaurig schöne Fotos! Ich habe auf Friedhöfen ja immer so ein bisschen ein beklemmendes Gefühl, und das kam mir jetzt bei den Bildern auch!Aber sie sind echt gut!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Aubacke, die sind großartig! Ich liebe Friedhöfe und wollte neulich auch hier in Brlin die schöne Herbststimmung auf einem einfangen, das ist mir allerdings nicht halb so gut gelungen wie Dir, hmmm, und ich bin glatt ein wenig neidisch. Ganz wunderschöne Fotos.
    LG /inka

    AntwortenLöschen
  4. Der Friedhof eignet sich aber auch bestens, um Fotos zu machen. Ich mag die Stimmung, die kommt mit den Grabsteinen gleich noch besser zur Geltung. =) Sehr hübsch. ♥
    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  5. Freue mich schon auf deine Halloweenreihe, die Bilder dieses Posts finde ich richtig schön - der Herbst ist nämlich irgendwie mein Lieblingsmonat, zumindest wenn die Sonne scheint :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich möchte so gern mein Erasmussemester in Island machen, deine Bilder machen mir nur noch mehr Lust darauf!

    AntwortenLöschen
  7. Oh, an dem Friedhof gehe ich so gerne lang, habe mich allerdings bisher noch nicht rauf gewagt, vielleicht ist es nun um Halloween herum an der Zeit ;-) Die Bilder sind wunderschön, das Licht im Herbst ist einzigartig.

    AntwortenLöschen
  8. brrr so schaurige Fotos!!! aber ich finde, es passt gut zum halloween-feeling und deine Fotos mag ich total!
    und diese kürbis-suppe muss ich auf jeden Fall ausprobieren! :)
    Darf ich fragen was für eine Kamera du hast? :)
    http://coldinvitation.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Es ist voll schwer so eine Stimmng weiterzugeben, irgendwie ist es ein sehr friedlicher Ort, aber andererseits wird einem schon ein wenig mulmig. Voll schön und interessant, wie du immer schreibst! Freu mich auf jeden deiner neuen Einträge! :)

    Liebe Grüsse und viel Erfolg beim Unistress, den versteh ich, fühle mit dir ;)
    Anna

    AntwortenLöschen
  10. bin ich froh, deinen blog entdeckt zu haben!!! ich möchte unbedingt ein jahr als au pair ins ausland gehen, kann mich aber absolut nicht zwischen neuseeland und kanada entscheiden!! ich finde neuseeland vom land her vieeeel interessanter, allerdings habe ich angst, dass mir dort "langweilig" wird, eben weil es keine richtige metropole (vergleiche toronto, vancouver etc) gibt und es kein besonders großes land ist.. denkst du, es ist eine schlechte idee, ein jahr dort zu leben, besteht die gefahr von "langeweile", vermisst man die großstadt, unterscheidet sich die mentalität der neuseeländer stark zu der der deutschen/österreicher?

    liebste grüße aus wien ☺

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare oder konstruktive Kritik, also verratet mir eure Meinung!