13. April 2014

Unterwegs in Peking: Der Yonghegong Tempel und der Beihai Park

Am heutigen Tag stehen bei unserer Entdeckungstour durch Peking unter anderem einige Sehenswürdigkeiten an, die für etwas mehr Entspannung sorgen. Neben einem Einkaufsbummel über eine der größten chinesischen Einkaufsstraßen besuchen wir nämlich den Beihai Park und den Yonghegong Tempel.


Unser Weg führt uns zunächst zum kaiserlich-buddhistischen Yonghegong Tempel, der uns mit dem schweren Geruch von Räucherstäbchen empfängt. Das Lamakloster, auch Kloster des Friedens und der Harmonie genannt, wird noch heute von Mönchen bewohnt und ist einer der größten lamaistischen Tempel außerhalb des Tibets. Neben einigen Innenhöfen, Pagoden und Ziergärten gibt es unter anderem eine riesengroße Buddhafigur zu bewundern. Für kurze Zeit fühlt man sich hier in eine andere Welt versetzt.


Danach geht es weiter zum Beihai Park, einer typisch chinesischen Gartenanlage. Um den großen See herum findet man traditionelle Brücken und Pavillons. Außerdem kann man hier die Neun-Drachen-Mauer besichtigen. Bei gutem Wetter bietet es sich an, in einer der Pavillons Platz zu nehmen und den Blick über die kleinen Boote auf dem See schweifen lassen.


Am Nachmittag machen wir uns auf den Weg zur Wangfujing, einer der größten und wichtigsten Einkaufsstraßen Pekings. Wenn ihr auf der Suche nach dem passenden Ort zum Shoppen seid dann werdet ihr hier bestimmt fündig werden. Unzählige Cafés, Shopping Malls und Geschäfte locken mit außergewöhnlichen Angeboten und Produkten, die man in Deutschland nicht finden wird. Hier gibt es sowohl gewöhnliche Klamottenläden als auch Geschäfte, die traditionelles chinesisches Porzellan oder Essstäbchen verkaufen.

Kommentare:

  1. Das sieht so wunderschön kunterbunt und einfach anders als Europa aus♥ Ich möchte unbedingt mal nach China :) Toller Bericht und anscheinend hattetihr ja auch Glück mit dem Wetter...
    Liebe Grüße,
    Malika

    AntwortenLöschen
  2. atemberaubend! da muss ich unbedingt mal hin :)

    AntwortenLöschen
  3. super schöner Bericht. Leider war ich noch nie in Peking und generell in China. Deine Bilder machen richtig Lust meinen geplanten Schottland Urlaub nochmals zu überdenken und umzubuchen:-)
    viele grüße
    regina von www.travelschick.de

    AntwortenLöschen
  4. Schöner Bericht;) Achja, Peking. Wie ist das dort eigentlich, verstehen die meisten dort Englisch oder muss man sich mit Händen und Füßen verständigen? Chinesisch kann ich nicht wirklich außer: Ni hauu (keine Ahnung wie das geschrieben wird :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, naja das ist relativ. Ich habe es damals so erlebt, dass die meisten kein Englisch konnten und die wenigen, die es konnten, haben nur sehr wenig gesprochen ;) Aber kann sein, dass sich das seit 2007 auch noch etwas verändert hat ;)

      Löschen
  5. Dein Reisebericht weckt wieder mal das Fernweh in mir! ;)
    Ich hab übrigens deine Posts vom Roadtrip in Schottland verschlungen, nachdem es für mich bald nach Südengland geht und wir gerade den Roadtrip planen! Danke für die vielen Erfahrungen und Tipps, die du geteilt hast!

    Alles Liebe,
    Corina

    AntwortenLöschen
  6. Danke, freut mich, dass ich helfen konnte :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe eure Reisetexte. Es ist fast so als wäre ich selbst ein bisschen dabei, ihr lasst einem immer super toll an euren Abenteuern teilhaben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob! :) Aber ich schreibe hier eigentlich ganz alleine ;)

      Löschen
  8. Aaaawww, was hab ich mich gefreut, über den Beihai Park zu lesen. Zum Tempel haben wir es nicht geschafft aber bei unserer ersten Fernreise sind wir auch durch den Beihai Park geschlendert. Damals war es aber tiefster Winter und die Chinesen waren auf dem Eis Schlittschuhlaufen. ^__^

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare oder konstruktive Kritik, also verratet mir eure Meinung!