30. Dezember 2014

Englands Südosten: Ramsgate, Canterbury, Hastings, Eastbourne, Brighton und die Seven Sisters

Wenn das Wort England fällt, denken viele zuerst an die Hauptstadt London. Diese ist auch definitiv mehr als einen Besuch wert, doch abgesehen davon wird England meist nicht als interessantes Reiseziel wahrgenommen. Während meiner Schulzeit hatte ich das Glück durch Klassenfahrten oder Sprachaufenthalte einige Orte in England zu besuchen und ich kann euch sagen: England hat noch einiges mehr zu bieten als London und Fish 'n' Chips!

Deshalb nehme ich euch diesmal mit in Englands Südosten und zu einigen Orten, die gar nicht allzu weit entfernt von London sind. Entdeckt mit mir zauberhafte Backsteingebäude in Ramsgate, malerische Fachwerkhäuser in Canterbury, verträumte Piers und lange Kiesstrände in Hastings, Eastbourne und Brighton sowie die rauen Felsklippen der Seven Sisters draußen in der Natur.


RAMSGATE
Ramsgate ist eine kleine Hafenstadt an Englands südöstlicher Küste. Als ich noch zur Schule gegangen bin, war ich mal für zwei Wochen hier, um eine Sprachschule zu besuchen. Bis auf den Strand und das lebendige Hafenviertel hat die Stadt nicht allzu viel zu bieten. Sehenswert ist jedoch das St. Lawrence College: eine Schule, die sich in einem viktorianischem, rotem Backsteingebäude befindet. Auch die Sprachschule fand damals hier statt und wenn man über das weitläufige Gelände läuft und an den Efeu bewachsenen Fassaden hinaufblickt, spürt man direkt den typisch englischen Charme des Internats.


CANTERBURY
Die Universitätsstadt Canterbury liegt etwas weiter im Landesinneren und ist vor allem für seine pompöse Kathedrale bekannt. Canterburys Innenstadt besitzt viele Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten. Ein Besuch in Canterbury lohnt sich aber vor allem wegen der gut erhaltenen historischen Gebäude und Stadtmauer, denen das Stadtzentrum seinen mittelalterlichen Charme zu verdanken hat.


HASTINGS
Die hübsche Hafenstadt Hastings liegt in einer Bucht und besitzt einen Muschelstrand mit einer langen Strandpromenade und einem typischen englischen Pier. Des Weiteren kann man hier eine alte Burgruine entdecken oder über die geplasterten Straßen der historischen Altstadt bummeln.

EASTBOURNE
Der Badeort Eastbourne besitzt einen schönen Kiesstrand und einen großen Pier mit vielen Unterhaltungsmöglichkeiten. Im Juli 2014 ist eine Spielhalle auf dem Pier leider fast vollständig abgebrannt, sodass der Pier zur Zeit nicht besichtigt werden kann. Doch auch die Gebäude im viktorianischen Stil, die sich oben an der Uferpromenade aneinanderreihen, tragen zum historischen Stadtbild bei.

BRIGHTON
Das malerische Seebad Brighton ist bekannt für seinen großen verträumten Pier und das Riesenrad am Kiesstrand. Bei einem Besuch in Brighton sollte man auch dem Royal Pavillon, einem exotischem Palast, einen Abstecher abstatten. Neben einem vielfältigem kulturellen Angebot gibt es dort außerdem auch einige Modegeschäfte zu entdecken.


SEVEN SISTERS
Bei den Seven Sisters handelt es sich um eine Reihe aufeinanderfolgender Kreidefelsen. Die weißen Klippen liegen zwischen den Städten Eastbourne und Seaford und lassen sich bei einer Wanderung durch die Natur gut erkunden. Dabei offenbarem sich einem spektakuläre Blicke auf die raue Schönheit der Klippen.

Kommentare:

  1. Die weißen Klippen sehen fantastisch aus. Ich mag solche Steilküsten sehr. *_________* Ich wünsche dir einen guten Rutsch. <3

    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos. Südengland ist einfach fabelhaft. In Canterbury und Brighton war ich auch schon mal.
    Liebe Grüße und ein wunderbares und gesundes neues Jahr!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare oder konstruktive Kritik, also verratet mir eure Meinung!