3. Mai 2015

Island Roadtrip - Teil 5: Islands Norden - Goðafoss und Akureyri (Tag 6)

An unserem sechsten Tag in Island widmen wir uns ganz neuen Gefilden und folgen der Ringstraße hinauf in den hohen Norden Islands. Unser Roadtrip führt uns dabei durch eine surreal wirkende Hochlandebene, vorbei an einem majestätischen Wasserfall bis hin zur Hauptstadt des Nordlandes.

Straße in Island

Highlights von Islands Norden: Mächtige Wasserfälle, rauchende Vulkangebiete und verträumte Küstendörfer

HOCHLANDEBENE
Der sechste Tag unseres Roadtrips bricht an und wir verlassen schwerzen Herzens die traumhafte Kulisse der Ostfjorde. Wir fahren Richtung Norden und folgen der sich windenden Ringstraße 1 immer weiter hinauf in die Berge. Schon bald tut sich vor unseren Augen eine mondähnliche Wüste auf. Die Hochlandebene erstreckt sich bis in weiter Ferne vor uns und wirkt mit dem felsigen, grauen Untergrund und den wenigen Erhebungen ziemlich trostlos. Es erscheint uns wie eine Ewigkeit, in der wir der verlassenen Straße folgen bis die Landschaft um uns herum langsam wieder fruchtbarer wird. Schließlich erreichen wir das Ende der Hochlandebene und vor uns eröffnet sich der Blick auf ein weites Tal, in dem ein großer See glitzert und wo hier und da Rauch aufsteigt.

Straße in Island, die durch eine Hochlandebene führt
Hochlandebene in Islands Norden
Straße in Islands Norden
See in der Nähe von Mývatn, in der Farbe der Blauen Lagune

GOÐAFOSS
Wir folgen der Straße hinab ins Tal des Mývatn, vorbei an einem unnatürlich türkis leuchtenden See sowie einigen kleineren Kraftwerken. Unser Weg führt uns als nächstes zum berühmten Goðafoss. Als wir den Parkplatz beim Wasserfall erreichen, ist zum Glück gerade nicht viel los. Der blaue Himmel und der strahlende Sonnenschein tauchen den majestätischen Wasserfall und sein Becken in eine blass türkise Farbe. Obwohl der Goðafoss nicht sonderlich hoch ist, schlagen einen die donnernden Wassermassen, die in einem Becken münden, in ihren Bann. Um einen guten Ausblick zu haben, klettern wir auf die Felsvorsprünge und beobachten, wie sich die schäumenden Wasserströme durch die kleine Schlucht wälzen. Wir genießen noch etwas das perfekte Wetter und diesen besonderen Moment bis wir von einem Reisebus, der eine riesige Horden Touristen mit sich bringt, dazu veranlasst werden, weiterzufahren.

Goðafoss im Norden Islands
Goðafoss im Norden Islands
Goðafoss im Norden Islands
Fluss beim Goðafoss im Norden Islands

AKUREYRI
Die Straße führt uns schließlich zum Fjord Eyjafjörður an dessen Ufer die Stadt Akureyri liegt. Mit der direkten Lage am Fjord und den aufragenden Bergen im Hintergrund bietet die Stadt bereits von Weitem einen schönen Anblick. Akureyri wird auch als Hauptstadt des Nordlandes bezeichnet, da es nach Reykjavík Islands zweitwichtigste Stadt ist. Zudem liegt Akureyri nur 50 Kilometer südlich vom nördlichen Polarkreis entfernt. Wir fahren zunächst zu unserer Unterkunft für die heutige Nacht, dem Akureyri Hostel. Das Hostel liegt etwa zehn Gehminuten vom Zentrum entfernt und hat eine gemütliche Atmosphäre. Wir erkunden noch ein wenig die hübsche Innenstadt und den kleinen Hafen der Stadt. Es gibt einen botanischen Garten sowie mehrere schöne Kirchen wie die Akureyrarkirkja und die Péturkskirkjan. Als es draußen immer windiger und kälter wird, machen wir uns zurück auf den Weg zu unserem Hostel. Wir verbringen die Nacht in einem der großen Cottages im Garten, die mehrere Zimmer beherbergen. Im Inneren der großen Holzhütten ist es super gemütlich, denn neben den einzelnen Zimmer gibt es einen Gemeinschaftsraum mit Küche und einem richtigen Wohnzimmer. Wir lassen den Abend mit einem leckeren Essen und einigen netten Gesprächen ausklingen bevor wir schließlich schlafen gehen.

Blick auf den Fjord Eyjafjörður und Akureyri
Hafen von Akureyri
Hafen von Akureyri
Straße in Akureyri
Straße in Akureyri

Nächstes Mal wird es heiß, denn wir wagen uns in ein vulkanisches Gebiet vor!

Kommentare:

  1. Hallo,

    wir waren heute beim Gullfoss, der war auch sehr schön. Und ich habe beschlossen, dass ich noch mehr Wasserfälle sehen will, also vielleicht fahren wir auch zu diesem. Ersteinmal werde ich aber schlafen gehen, denn ich bin totmüde.

    Grüße Myriam

    AntwortenLöschen
  2. Wundervoll... Einfach nur schöne Eindrücke!!!
    lg markus

    AntwortenLöschen
  3. wunderschöne eindrücke! da bekomme ich direkt wieder fernweh und der wunsch, auch endlich mal nach island zu reisen, wird wieder ein stück größer

    lg
    Angy von Upside Down Kingdom

    AntwortenLöschen
  4. Diese Landschaft ist einfach immer und immer wieder faszinierend. Sie zieht einen regelrecht in den Bann! <3
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  5. Unglaublich schöne Bilder. Alle fliegen nach Island nur ich nicht :D

    AntwortenLöschen
  6. Richtig, richtig schön. Ich mag ja generell diese nordischen Länder. Die skandinavischen Länder stehen noch auf meiner Liste, aber auch England und Irland würde ich dazu zählen und von denen bekomme ich nicht genug!! *___*

    Ich hab eben gesehen, dass du vor einiger Zeit bei Annies Projekt Mixtape mitgemacht hast. Ich habe letztes Jahr das ganze in Absprache mit ihr neu aufgezogen, ein bisschen dran gefeilt und dem ganzen einen neuen Namen verpasst. Das ganze läuft schon ziemlich gut und da dachte ich mir, lade ich einfach mal alte Teilnehmer ein, die vermissen das vielleicht genau so wie du :P

    Hier geht's zum Info- und Übersichtspost:
    http://maribelskywalker.blogspot.de/p/musik-du.html

    Und hier zum Thema für diesen Monat:
    http://maribelskywalker.blogspot.de/2015/06/musik-du-juni-2015-009-might-be.html

    Ahoi und bis bald xx

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare oder konstruktive Kritik, also verratet mir eure Meinung!