29. Oktober 2012

Koreanischer Film: Planet of Snail

Reykjavík International Film Festival (RIFF) Review #3

Young-Chan ist taub und blind. Er hat gelernt zu sprechen, als er noch sehr jung war, doch kurz darauf verlor er sein Hör- und Sehvermögen. Eines Tages tritt die verständnisvolle und lebhafte Soon-Ho in sein Leben, die selbst an einer Rückenbehinderung leidet und deshalb zu klein ist, um viele Dinge zu tun. Soon-Ho weiß, was es bedeutet einsam zu sein und schon bald wird sie zu einem untrennbaren Teil von Young-Chans Leben. Soon-Ho ist für Young-Chan Ehefrau, Seelenverwandte und zugleich eine Verbindung zur Welt um ihn herum. Die beiden kommunizieren durch eine Blindensprache miteinander, bei der die Worte auf die Hände des jeweils anderen geklopft werden. Als Young-Chan lernt, Bücher in Blindenschrift zu lesen, eröffnet sich ihm eine völlig neue Welt. Er verbringt die meist Zeit damit zu lesen und in ihm keimt der Wunsch auf, selbst ein Buch zu schreiben. Gemeinsam meistern Young-Chan und Soon-Ho ihr Leben und vertrauen dabei vollkommen aufeinander. Doch Young-Chan muss lernen auch alleine überleben zu können. Während seine Frau unruhig Zuhause wartet, stürzt Young-Chan sich eines Tages in das größte Abenteuer seines Lebens.

Planet of Snail

Planet of Snail erzählt eine unvergessliche und faszinierende Liebesgeschichte, wie keine andere.
Regisseur Seung-Jun Yi gibt uns einen Einblick in Young-Chans und Soon-Hos Alltag und lässt uns beobachten, was für eine große Herausforderung das Wechseln einer Glühbirne darstellen kann. Umso inspirierender und beeindruckender ist es mit anzusehen, wie Young-Chan und Soon-Ho durch ihre Zusammenarbeit auch diese Schwierigkeit überwinden. Die Liebesgeschichte zwischen Young-Chan und Soon-Ho ist gerade so süß, da den beiden keineswegs der Sinn für Humor fehlt. Die Zwei genießen ihr Leben so sehr wie möglich und so lockern ihre neckenden Witze stets die Stimmung auf. Als Soon-Ho ihren Mann etwa fragt, was er gerade macht, antwortet er gewitzt: "I'm talking to the tree. We're dating now. Don't bother us."

Kontinuierlich spürbar ist auch Young-Chans Liebe zur Natur. Wir beobachten, wie er das Gefühl von Regentropfen auf der Haut genießt und den Duft und die Beschaffenheit von Baumrinde und Tannenzapfen studiert. Planet of Snail wirkt dennoch nie überladen, weder mit Romantik noch mit Sentimentalität. Im Gegenteil zeigt Planet of Snail einen äußerst positiven Umgang mit dem Thema Behinderung. Young-Chans Behinderung eröffnet einen neuen Blick auf unsere Welt. Denn gerade weil Young-Chan blind ist, kann er gewisse Dinge wahrnehmen und sich dadurch so weise über unsere Welt äußern. Planet of Snail ist ein tief bewegender und lebensbejahender Film, den man mit Freude schaut. Die Geschichte ist klar, einfach und magisch und hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Ein wundervoller Film über Liebe, den Umgang mit Behinderungen, das Auskosten von Sinneseindrücken und das Leben im Hier und Jetzt.

"Though no star has glittered in my eyes, I have never doubted that they are shining bright in space." - Young-Chan


Planet of Snail
Korea/Japan/Finnland 2011
Dokumentation, 89 Min.
Regie: Seung-Jun Yi
Musik: Seongki Min

Kommentare:

  1. Du hast in Neuseeland gelebt? :-O Ich werde hoffentlich nächstes Jahr in Australia oder New Zealand leben für 10 Monate. :-)
    Und jetzt lebst du in Island, ja? Wie genial. Wie ist es dort? :-)


    xxx

    AntwortenLöschen
  2. Ja, war 2006 Austauschschülerin in Neuseeland und war seitdem aber auch nochmal dort :) Ich liebe Neuseeland! Wenn du die Wahl hast, geh lieber nach Neuseeland als nach Australien :)

    Werde ab jetzt anfangen endlich auch mal was über Island selbst hier zu schreiben :) Und über Neuseeland gibt es hoffentlich auch bald wieder mehr zu berichten wenn ich Anfang nächsten Jahres da bin :)

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön. :-)

    Woah, wie toll. :-O
    Da wird man ja richtig neidisch.
    Ich kann es leider nicht beeinflussen, ob ich nach Australien oder Neuseeland komme oder doch irgendwo anders hin. :-/ Aber hoffen wir alle mal, dass es Aussie oder Neuseeland ist. ;-)

    Ja, berichte darüber, das wäre super!

    xx

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare oder konstruktive Kritik, also verratet mir eure Meinung!