4. August 2018

Roadtrip durch Dalarna: Erlebe das typische Schweden

Rote Holzhäuser, rauschende Kiefernwälder, glitzernde Seen - in Dalarna findet man alles, was fürs typische Schweden steht! Die schwedische Provinz in Mittelschweden verkörpert die Essenz der schwedischen Kultur. Ihr wollt Schweden kennenlernen oder liebt das Land bereits? Dann auf nach Dalarna! Die schönsten Dalarna Sehenswürdigkeiten, - wo ihr wandern gehen könnt oder wo ihr eins der berühmten Dalarna Pferde herbekommt? Ich verrate es euch! Dalarna eignet sich perfekt für einen drei- oder viertägigen Roadtrip von Stockholm aus. Mit dem Auto geht es Richtung Norden zum Siljansee, dem Herzstück von Dalarna.


Dalarna Sehenswürdigkeit: Rote Holzhäuser in Tällberg
Innerhalb von etwa dreieinhalb Stunden erreicht man die Region des Siljansees. Wir folgen einer kurvigen Landstraße durch Wälder und grüne Wiesen, vorbei an alten Bauernhöfen - idyllischer geht es kaum.  Doch der erste Ort entlang der Reiseroute durch Dalarna ist bereits ein echtes Highlight. Das kleine Dorf Tällberg liegt auf einem Hügel hoch über dem Siljansee und bezaubert durch seine durchweg rot gestrichenen Holzhäuser. Von hier hat man eine grandiose Aussicht über die sanfte Hügellandschaft und den glitzernden See. Was schnell auffällt: die vielen Hotels. Denn Tällberg ist vor allem bekannt für seine exklusiven Hotels, die Cafés und das Kunsthandwerk. Doch obwohl Tällberg auf den ersten Blick hoch über dem Siljansee liegt, reicht der kleine Ort bis hinab zum See. Folgt man der Straße bis hinunter ans Ufer, kann man dort entspannt spazierengehen.


Dalarna Sehenswürdigkeit: Holzpferde in Nusnäs
Von Tällberg geht es weiter am Ufer des Siljansees entlang bis nach Nusnäs. Der kleine Ort ist wohl eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Dalarna, denn in den Werkstätten des Dorfs werden die berühmten Dalarna Pferde (schwedisch Dalahäst) hergestellt. Die Holzpferde entstehen unter anderem in der Werkstatt Grannas Olsson Hemslöjd und werden dort von Hand geschnitzt und bemalt. Sie sind nicht nur ein Symbol für Schweden, sondern auch ein beliebtes Souvernir. Die Werkstatt von Grannas Olsson ist während der Öffnungszeiten jedem zugänglich und man kann zuschauen, wie die Dalarna Pferde Schritt für Schritt hergestellt werden. Nachdem man genug Geld für die schönen Holzpferde ausgegeben hat, wird es Zeit, das idyllische Dorf ein wenig zu erkunden. Denn Nusnäs besteht aus urigen roten und dunkelbraunen Holzhäusern mit beschaulichen Gärten. In der Umgebung von Nusnäs und Mora gibt es zudem viele Unterkünfte und Campingplätze, wie das Siljansbadets Camping, auf denen man auch rote Holzhütten anmieten kann.


Dalarna Sehenswürdigkeit: Wandern im Fulufjället Nationalpark
Etwa 150km von Mora entfernt im Nordwesten von Dalarna wartet ein weiteres Highlight für Naturliebhaber und Abenteurer. Denn wer in Dalarna wandern möchte, ist im Fulufjället Nationalpark genau richtig! Am besten quartiert man sich im urigen Hostel Fulufjällsgården ein, das direkt im Nationalpark liegt. Mit dem Auto fährt man dann weiter bis zum großen, kostenlosen Parkplatz. Dort befindet sich auch das Naturum, eine Hütte in der man Informationen über den Nationalpark erhalten kann. Der Fulufjället Nationalpark ist für mich wie eine Mischung aus Urwald, Moor, Wasserfällen und Gebirgen. Vom Naturum aus kann man die einfache Rundwanderung zu Schwedens größtem Wasserfall, dem Njupeskär, machen. Dabei läuft man auf Holzstegen durch den Moor und vorbei an rauschenden Bächen durch den Wald. Wer etwas motivierter ist, sollte auf jeden Fall vom Njupeskär dem Wanderweg über den Rand des Fjellplateaus zum Beginn des Wasserfalls zu folgen, um die spektakuläre Aussicht über den Nationalpark und die Gebirge nicht zu verpassen. Die Wanderung ist mittelschwer und mit festem Schuhwerk gut zu schaffen. Der Weg führt vom Wasserfall weiter über den Bergrücken und schließlich zurück ins Tal zum Naturum. 


Dalarna Sehenswürdigkeit: Kunst und Kultur in Mora
Vom Fulufjället Nationalpark aus geht es zurück an den Siljansee, um einen Tag in Mora zu verbringen. Denn Mora ist nicht nur der größte Ort am Siljansee, sondern hat auch viele Kunst- und Kulturangebote zu bieten, wie das Zorn-Museum. Doch vor allem die Umgebung um Mora, hat allerhand Aktivitäten in der Natur zu bieten: Kanufahren auf dem Siljansee, Wandern in den Wäldern oder der Bersuch eines Bären- oder Elchparks. Übernachten kann man super im Mora Parken Hotel, das ebenfalls kleine rote Ferienhäuser vermietet. Und nachdem alle Dalarna Sehenswürdigkeiten erkundet sind, geht's schließlich zurück nach Stockholm!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich immer über Kommentare oder konstruktive Kritik, also verratet mir eure Meinung!